Unterkünfte
Wellness hotelek
Gastgeber
Bäder
Siedlungen
Ereignisse
Sehenswürdigkeiten
Museen
Útvonaltervező
Fotogalerie
Nachfüllen des Fotos
Partners
Darstellung


Partnereink:


Márkháza

Telefon Rufnummer:
32
Bevölkerung:
236 Kopf
Ort:
631 km2
  1. E-mail
Márkháza (1)
Márkháza (1)
Márkháza (2)

 

Mann kann das Dorf ernähern auf der Hauptstrasse 21., 20 km nach Hatvan biegt man nach Sámsonháza ab. 7 km von die abzweigung befindet sich Márkháza. Die Gemeinde liegt 20 km von Salgótarján entfernt, in der nachbarschaft Kisbárkány und Lucfalva. Neben der gegend führt der blauen wanderweg. Die siedlung ist reich an wilde und natürliche schönheiten. Grosse veranstaltung in Márkháza ist die Fest am pfingsten. Die Kirche im modernen Stil wurde von István Szabo-der architekt-geplant. Im Dorf funkzionert ein Kulturhaus und eine Bibliothek. Im Márkháza sind mehrere traditionelle Bauerhäusen aus dem 20. Jahrhundert aufgeblieben. Vom Süden der Berg Buda (400 m Hoch), vom Nörden der Berg Kakukk (455 m Hoch) hobt sich über die Siedlung. Am Rande des Dorfes befindet sich die grenze der Ost-Cserhát Naturschutzgebietes.

Nach der Legende bekam das Dorf seinen Namen nach dem Gutsherren der Gegend Namens Márk, der einer der Söhne des Raubenritters Sámson war. Die erste schriftliche Erwähnung stammt aus1548 und auch dann wurde nur soviel niedergeschrieben, dass die Gemeinde von den Türken völlig zerstört wurde. 1554 wurde der name eines gewissen Pál Márkházi erwähnt, wegen dessen Verrates Ajnácskő in die Hände der Türken gelangte. Der Name des Dorfes war früher Tótmarokháza, was beweist, dass in den Jahrzehnten nach der Türkenherrschaft siedelten sich hier Slowaken an. 1715 wurden 5 und 1720 6 steuerpflichtige slowakische Haushälte im Komitat Nógrád erwähnt.